Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Versuche mit meinem R5-Gesicht (german)
#1
Traum 22. Juni 2014 (Sommersonnenwende) ca. zwischen 04:00 und 07:00 Uhr
Versuche mit meinem R5-Gesicht

Ich bin in einem Bereich der Lernebene, wo es um den R4-Körper geht. Es könnte die "Stadt Kor"sein: Alle Körperfunktionen funktionieren prima. Ich gehe durch das "Gebäude des Körpers" und finde mich gut zurecht und bin gut orientiert. Wenn ich etwas suche, finde ich es auch. Alles ist gut eingerichtet, sauber und funktioniert auch.

Ich gehe weiter in eine Praxis. Dort arbeiten einige Ärzte und auch ein Orthopäde in der realen Welt hier, der multidimensional arbeitet. Aber er ist jünger, schlanker und hat volles Haupthaar. Ich würde sagen, er ist in seinem "Bestzustand". Er beobachtet mich kurz und ist zufrieden mit meinem Zustand aber offenbar etwas verwundert über meine Entwicklung. Nachdenklich geht er weiter. Wir sprechen nicht miteinander.

Ich gehe weiter zu einem Raum, in dem Handwaschbecken und Spiegel sind. Schon auf dem Weg dorthin merke ich, wie ich höher werde als mein Körper. So etwa 1 bis 1 1/2 Meter. Ich erinnere mich daran, wie meine Schwester mir (in der realen Welt hier) erzählte, daß sie manchmal dieses Phänomen erlebt. Aha, denke ich, das geht also jetzt bei mir auch. Super! Ich versuche, das Gefühl zu stabilisieren, bin achtsam und gehe weiter in den Waschraum hinein.

Ich sehe in einen Spiegel und sehe mein Gesicht. Aber es sieht etwas anders aus als sonst und es ist leicht geschminkt. Die Haut ist sehr hell. Vor allem die Augen fallen mir auf. Die Iris ist hellblau, die Pupillen sind weit, die Wimpern sind sehr lang und so mit Wimperntusche versehen, dass etwa 2-3 Wimpern zu kleinen exakt spitz zulaufenden Bündel verbunden sind, außerdem ein kräftiger schwarzer Lidstrich, der nach außen breiter wird und abrupt schräg abgeschnitten endet.

Ich neige den Kopf leicht nach hinten und sehe plötzlich, dass das nicht mein R4-Körper-Gesicht ist, sondern mein R5-Körper-Gesicht (Es handelt sich also um einen Astral-Spiegel). Das R4 Gesicht sehe ich jetzt etwa 50 bis 70 cm tiefer. Ich trete etwas zurück und kann jetzt beide Gesichter gleichzeitig sehen.

Ich vergleiche die Gesichter. Das R5 Gesicht sieht deutlich damenhafter aus. Es hat eine kleine Ähnlichkeit mit einer Museumskuratorin, deren Erscheinung und Auftreten ich im am 20. November 2013 bei der Eröffnung der Sonderausstellung "Im Tempel des Ich" sehr bewundert habe. Obwohl sie nicht "aufgewacht" ist, strahlte sie absolute, risikofreudige Hingabe und absolute Disziplin aus. Sie war dezent geschminkt. Ihre Kleidung war allerdings erzkonservativ mit Perlenkette, also nicht mein Fall. Aber ihre Disziplin und den ungeheuren Fleiß, mit dem sie dieses Riesen Projekt gestemmt hat und ihre knappe, perfekte Eröffnungsrede, stilvoll vom Blatt gelesen, das alles habe ich vorbehaltlos bewundert.
Es könnte aber auch sein, dass der Ausstellungstitel "Tempel des Ich" die Ursache für die Verschlüsselung in meinem Traum war. Wie dem auch sei.


Ich sehe beide Gesichter gleichzeitig, aber das R5-Gesicht ist viel beweglicher und metamorph. Ich probiere ein paar heitere Gedanken und Gefühle aus. Das Gesicht reagiert sofort, sehr lebhaft. Ich finde die Formen, die entstehen absolut faszinierend. Was für eine Fülle, was für ein Formenreichtum! (In unserer heutigen Welt entstehen ja dank des Internets derartige Fülle-Bilder als Spiegel des unendlichen Formenreichtums der menschlichen Kreativität auch in der realen Welt hier).
Ich verstehe jetzt vollständig den Satz von Karl Kiesewetter "ein jeder Gedanke, jedes Wort und jede That besitzt eine bleibende und lebende magische Existenz, welche das Reich der Finsternis oder des Lichts auf reale Weise vermehrt." (Karl Kiesewetter, Der Occultismus des Altertums, 21896 (ND Olms 1987), S. 311).

Also denke ich, ich probiere jetzt mal einen Gedanken & ein Gefühl aus dem Reich "der Schwarzen Sonne" aus. Nur ganz kurz, einen Hauch nur, denn es geht ja um mein Gesicht. Um mich! Um mein energetisches Aussehen. Muss eben jetzt zu Forschungszwecken sein, denke ich.
Ich nehme also "negatives Urteil über einen anderen", "Ablehnung" so was in der Richtung (z.B. Ablehnung der erzkonservativen Kleidung). Mein R5 Gesicht reagiert sofort. Es sieht alt aus, die Schminke wirkt wie brüchiger Zement, tiefe Furchen überall, Leid, Verwahrlosung. (Ich verstehe jetzt, was die sog. Trunkene Alte darstellen soll, s. 2 Bilder).

       


Aber man erkennt mich noch. Ich lächle etwas angestrengt. Die Zähne stehen weit auseinander. Ich verstehe jetzt den Satz Homers: etwas entkommt dem Gehege der Zähne. Oder J.W. von Goethe, Reinecke Fuchs (Viertes Kapitel): "ihm stehen die Zähnchen gar artig ums Mäulchen".


Ich schalte "Ablehnung" ab um zu sehen, ob ich mich wieder zurückverwandeln kann. Subito sehe ich wieder intakt aus. Wow. Ich probiere jetzt etwas stärkeres aus: "Feindschaft". Instantan verwandelt sich mein Gesicht in eine Fratze, die etwas hin und her wackelt (vgl. Bild einer Afrikanischen Maske; sie ist sehr, sehr ähnlich!).

   

Nichts ist von mir übrig, gar nichts. Die Fratze sieht entfernt ähnlich aus wie afrikanische Masken, sie ist schwarz, braun, weiß mit ein paar Farben (das vertikale Perlenband fehlte in meinem Traum). Ich bin verblüfft über die Totalität der Verwandlung und schalte sofort ab.
Ich fahre aus dem Traum hoch und bin hellwach


Erkenntnis daraus: Mir ist jetzt klar, dass man in R5 niemals, wirklich niemals, keine 1.000.000stel Sekunde eine heftige negative Emotion zulassen sollte. This is the power of Thought-Consciousness. Sie wird sich früher oder später in R4 als Störung manifestieren. Die Zeitspanne, bis sich etwas von R5 in R4 manifestiert, beträgt 1 Gaud (gehört am 24. Dezember 2012 etwa um 7:00 Uhr: Die Dauer zwischen dem Handeln des spirituellen Körpers und dem Handeln bzw. Erleben des physischen Körpers beträgt 1 Gaud. (Der spirituelle Körper lebt 2 bis 4 Tage schwingungsmäßig voraus sagt Ac Tah http://www.youtube.com/watch?v=cj-vyXs2uko am 3.12.2011 und http://www.youtube.com/watch?v=ZvO03aYL0gY am 5.12.2011).

Es ist m.E. auch falsch, in R4 sozusagen als Gegenzauber, solche apotropäischen Fratzen überhaupt herzustellen, wie es wohl fast alle Völker tun. Von dieser 'Magie' sollte man in R4 überhaupt keinen Gebrauch machen.
Ich verstehe jetzt auch vollständig, was es bedeutet, wenn Menschen sich schminken oder den Körper anmalen oder tätowieren, z.B. Reinhard Gammenthaler (s. Bild). Sie versuchen, ihr energetisches Aussehen in R5 nach R4 zu projizieren.


   
Reply
Thanks given by:


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)